Seit Anfang November 2017 gibt es ein neues Gesicht im DülkenBüro. Es gehört zu Jasper Fischer, dem neuen Bufdi der Stadt Viersen. Wem der Begriff Bufdi nichts sagt, es ist die Abkürzung für den Zungenbrecher Bundesfreiwilligendienstleistender. Der Bundesfreiwilligendienst ist der Nachfolger des Zivildienstes oder kurz Zivi, der wesentlich bekannter sein sollte.

Jasper Fischer hat sich nach dem Abschluss seines Abiturs dafür entschlossen, ein Orientierungsjahr einzulegen und es im Dienste der Stadt Viersen zu verbringen, bevor er mit seinem geplanten Lehramtsstudium anfängt. Er unterstützt die Quartiersmanagement-Projekte der Stadt Viersen: Das Südstadtbüro in Viersen und das DülkenBüro.

Jasper Fischer beschreibt sein Bufdi alles andere als langweilig: „Die wenigste Zeit sitzt man am Schreibtisch“, erzählt der Bufdi. „Oft ist man bei irgendwelchen Treffen von Stadtakteuren oder grübelt neue Ideen aus, wie man den Standort Dülken attraktiver machen kann. Man lernt viele neue Leute kennen und erhält einen guten Einblick in die unterschiedlichsten Arbeitsfelder.“

Herr Fischer kann den Bundesfreiwilligendienst für alle empfehlen, die mal etwas „Anderes“ ausprobieren möchten. Alle Altersklassen können sich so für die Gesellschaft engagieren und viele Erfahrungen mitnehmen.

X