Passend zur sommerlichen Witterung haben sich am 19.04.2018 etwa 30 Bürger aus Dülken in einem Leerstand auf der Blauensteinstraße eingefunden, um der Kinovorführung des Films, „Der 10. Sommer“ nach dem Roman von Dieter Bongartz beizuwohnen. In den Tagen vor der Filmvorführung wurde das ehemalige Ladenlokal von Samen Franken unter anderem mit alten Filmplakaten und Filmrequisiten in einen Kinosaal verwandelt. Für das passende Ambiente sorgte ebenfalls die Popcornmaschine, die die Gäste mit frischem Popcorn versorgte.

Der 2003 gedrehte Film spielt im Dülken der 1960er Jahre und erzählt von den Sommerferien des 10-jährigen Kalli Spielplatz.  Für die Bewohner wird die überschaubare Welt in Dülken nur durch die Anwesenheit der ohne Ehemann lebenden Frau Hilfers und ihren zwei großen Töchtern gestört, die misstrauisch von allen Nachbarn betrachtet werden. Doch genau diese drei „Damen“ helfen Kalli, einen ihm geschenkten Affen zu verstecken, sodass er zusammen mit seinen Freunden einen ganzen Sommer lang damit spielen kann.

Die Filmvorführung entstand aus einer Kooperation zwischen mehreren engagierten Bürgern, dem DülkenBüro sowie mit Unterstützung der Stadt Viersen.

X