02162 - 10 26 749 | Lange Straße 32 | 41751 Viersen | info@duelkenbuero.de

Die kleine Ente Yelly

In Dülken gibt es einen wunderschönen Brunnen auf dem Alten Markt. Viele Jahre schwamm die kleinen Entenfamilie von Yelly in den Gewässern des Brunnens umher.

Doch irgendwann wurde das Wasser leider abgedreht, weil es stark verunreinigt war. Und so musste Yelly mit den Geschwistern Vigo, Brönnie und Mirja leider den lieb gewonnenen Brunnen verlassen. Zuerst zogen sie in die schönen Niersauen und später, als immer mehr Boote dort unterwegs waren, siedelten sie in den Garten hinter der Festhalle in Viersen um. Dort war alles, was die Vier brauchten:

Im Sommer gab es dort einen einen kleinen Wasserlauf für die Entenfamilie, genug Zeit zum Schwimmen und Spielen und im Winter durften sie in der kleinen, feinen Telefonzelle mit den Tauschbüchern ihr Nachtquartier aufschlagen. Doch so schön es auch in Viersen war – die Enten hatten Sehnsucht nach Dülken. Und so zog die Familie wieder zurück in ihren Heimatort. Hier fanden Sie einen schönen Unterschlupf in der Beatles Gallery auf der Lange Straße 25.

Die beiden Inhaber waren sichtlich überrascht, als plötzlich eine ganze Entenfamilie vor ihrer Tür stand. Und dann auch noch alle in Gelb!  Wie wunderbar passte das zum yellow (= gelben) Unterwasserseeboot, dem Yellow Submarine der Beatles Gallery!? Die vier Geschwister watschelten ins Badezimmer und machten es sich dort gemütlich. Nun sind bereits drei Jahre vergangen und die vier Geschwister watscheln immer noch von der Beatles Gallery zum schönen, mittlerweile wieder funktionierenden Brunnen am Marktplatz.

Auf dem Weg dorthin hören die vier Yellis immer wieder Geräusche und sehen Dinge verschwinden und wieder auftauchen. Und gestern, es war zur mitternächtlichen Zeit, sahen sie endlich, wer dort seinen Schabernack treibt. Es wurde schon viel darüber berichtet, aber den kleinen gelben Irrwisch, der auf den Namen Anton hört, hatte bisher noch niemand gesehen. Doch die vier Yellis hatten Glück. Der kleine Wichtel versuchte gerade, aus den parkenden Autos, die Luft aus den Reifen zu lassen. Der Schlingel! Als die kleinste Ente ein quakendes „Heee, lass das!“ von sich gab, war Anton – schwupps – im Schutz der Dunkelheit wieder verschwunden.

Pssst…

Ihr könnt heute die vier Geschwister im Schaufenster der Beatles Gallery sehen! Und wenn Ihr viel Glück habt, läuft Euch der kleine Wichtel Anton auch über den Weg. Oder er treibt irgendwo im Schaufenster der Beatles Gallery sein Unwesen. Aber aufgepasst: Anton und die Entchen verstecken sich sehr gut – ihr müsst genau hinschauen, wenn ihr sie finden wollt! 

X