Einbringen – Gestalten.

Mit der Gemeinwesenarbeit und dem Quartiersmanagement in der Dülkener Altstadt wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Projekte entwickeln, die auf eine Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation vor Ort zielen. In Zusammenarbeit mit den Betroffenen und über die Vernetzung mit Institutionen, Einrichtungen und Behörden werden die Themen bearbeitet, die von der Bevölkerung als Mangel oder Missstand im Quartier identifiziert werden. Ebenso tragen wir auch Informationen über mögliche Potentiale zusammen und versuchen, gemeinsam mit den Akteuren vor Ort Perspektiven zu entwickeln um vorhandene Möglichkeiten besser zu nutzen.

Ideen / Anregungen

Das zentrale Element der Gemeinwesenarbeit ist die Aktivierung und Mobilisierung der Bürger, sich selbst für die Verbesserung der Lebensqualität einzusetzen. Die Gemeinwesenarbeit will die Bürgerinnen und Bürger mit den Funktionsträgern zusammen bringen, gemeinsame Lösungsstrategien entwickeln und deren Realisierung begleiten. Die Bürger sollen ermutigt und bestärkt werden, eigene Ressourcen zu aktivieren und den weiteren Veränderungsprozess partizipativ zu gestalten.

Unsere Arbeit orientiert sich an den Bedürfnissen der Bevölkerung und zielt auf die Verbesserung des Wohn- und Lebensraums. Wir setzen setzt an den Stärken der Menschen an und stellen die Hilfe zur Selbsthilfe in den Vordergrund. Das DülkenBüro leistet dabei das Dialogmanagement zwischen den Bürgerinnen und Bürgern mit der Verwaltung und den Funktionsträgern.

Sie haben eine Anregung? Sprechen Sie uns an! 

Fotogalerie

Kontakt:

PDF

Link

Zwischennutzungen / Schaufenstergestaltungen

Die Veränderungen im stationären Einzelhandel prägen inzwischen das Erscheinungsbild vieler kleiner und mittelständischer Städte: ob inhabergeführte Geschäfte, die keinen Nachfolger finden oder der Weggang von Filialen in die großen Zentren im Umkreis – der Zuwachs an Leerständen ist vielerorts zu verzeichnen.
Mit den frei werdenden Flächen entstehen gleichzeitig aber auch Potenzialflächen: Flächen, in denen sich neues, bürgerschaftliches Leben entwickeln kann, Start-Ups und Pioniere eine günstige Möglichkeit für den Aufbau eines Unternehmens finden oder Vereine und gemeinnützige Einrichtungen zusammen kommen und sich präsentieren können.
Gemeinsam mit den Immobilienbesitzern arbeiten wir kontinuierlich an der Neubesetzung von Ladenleerständen, um der Altstadt die Urbanität zurück zu geben. Von Künstlern gestaltete, bunte Schaufenster, Räume für Versammlungen oder die Bewerbung von Vereinsaktivitäten – das DülkenBüro trägt die Ideen der Bürgerschaft zusammen und unterstützt bei der Realisierung dieser in einem freien Lokal. Neue Treffpunkte entstehen und lebendige Schaufenster bereichern die Atmosphäre in der Altstadt.

Fotogalerie

Kontakt:

PDF

Ehrenamt

Bürgerschaftliches Engagement gewinnt in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. 31 Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Das DülkenBüro ist die Anlaufstelle für Menschen, die sich mit Ihren Talenten und Fähigkeiten für das Gemeinwohl in der Altstadt einbringen möchten.

Durch den Zusammenschluss mit anderen wollen wir Arbeitsgruppen initiieren und fördern, die sich mit den Themen und Herausforderungen der Dülkener Altstadt befassen, diese begleiten und Projekte hierzu entwickeln. Darüber hinaus vermitteln wir zwischen gemeinnützigen Organisationen, die ehrenamtliche Tätigkeitsfelder anbieten und Ehrenamtlichen, die ein passgenaues Aufgabenfeld suchen.

Fotogalerie

Kontakt:

PDF

Sabine vor Ort

Den Dialog fördern und Dinge auf unbürokratische und bürgernahe Weise ansprechen und anpacken – das hat sich auch Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller auf die Fahne geschrieben. In der Reihe „Sabine vor Ort“ geht sie dabei reihum durch alle Stadtteile und richtet einmal im Quartal ein Bürgergespräch im DülkenBüro aus.

„Jeder ist willkommen. Es gibt keine Anmeldung und keine Wartenummern.“, sagt die Bürgermeisterin hierzu. Im ungezwungenen Austausch, ohne festes Programm und ohne formales Korsett haben die Bürger die Gelegenheit, sich mit ihr an einen Tisch zu setzen und Fragen oder Anregungen vorzutragen. Gemeinsam mit allen Akteuren werden die Ergebnisse aus den Diskussionen dann für die weitere Arbeit mitgenommen und an deren Realisierung gearbeitet.

Den Termin für die nächste Bürgersprechstunde erfahren Sie unter.

Fotogalerie

Kontakt:

PDF

Link

Netzwerk

Die Arbeit im Quartier lebt von Menschen, die sich in ihrem Stadtteil einbringen und einen Beitrag zur Aufwertung und Verbesserung leisten. Sie sind es die Ideen heran tragen, Impulse zur Verbesserung und Aufwertung setzen und gemeinschaftlich mit anderen an deren Realisierung arbeiten.
Im DülkenBüro laufen zahlreiche Aktivitäten zusammen und werden von hier aus koordiniert und bearbeitet. Ob Maßnahmen im Sinne des städtischen Erscheinungsbilds, Projekte zur Sprachförderung oder Beiträge im Bereich von Kunst und Kultur – das DülkenBüro will bürgerschaftliche Organisationen stärken, als Türöffner zur Verwaltung und Sprachrohr in die Öffentlichkeit fungieren. So sollen die unterschiedlichen Aktivitäten im Vereins- und Verbandswesen beworben, bürokratische Hemmnisse abgebaut und bürgerschaftliche Selbstorganisationen gestärkt werden.

Hier finden Sie einige Links zu Vereinen und Organisationen, die mit dem DülkenBüro zusammenarbeiten:

Kinder und Jugendzentrum ALO Dülken
Ev. Kirchengemeinde
Kolping-Bildungszentrum Dülken (KBZ)
Clara-Schumann-Gymnasium Dülken
Bischöfliches Albertus-Magnus-Gymnasium
Café Kultur zur Narrenmühle
DPSG Stamm Dülken
Stamm Adler Dülken
Gloria tibi Dülken
Dölker Jonges
Dreistadtmöhnen Duelken
Dülkener Karnevalsgesellschaft 1948 e.V.
Narrenakademie Dülken
Orpheum 1869 Dülken e.V.
Dülkener Schwimmverein 06 e.V.
EUREGIA – Frauenwege zwischen Rhein und Maas e.V.
Verein für Heimatpflege e.V. Viersen
Katholische Landjugendbewegung Dülken
KULTURWEGE
Dülkener Nachtwächter
Vaterstädtischen Verein Dülken e.V.
Hospiz Viersen
KV de Üüle e.V. Dülken
Initiative Senioren “Miteinander-Füreinander”
Kaffee schmerzfrei

 

 

 

 

Fotogalerie

Kontakt:

PDF